Die großen Zelte 2017-07-26T19:49:44+00:00

Die großen Zelte

ARMBRUSTSCHÜTZENZELT

Optisch erinnert das Armbrustschützenzelt, welches eine lange Tradition hat, an eine Almhütte. Den Namen erhielt das Zelt durch die deutschen Meisterschaften im Armbrustschützenschießen. Diese werden seit 1935 ausgetragen und sind jedes Jahr wieder eines der vielen Highlights während der Wiesn. Bewirtet wird das Armbrustschützenzelt seit 1990 von der Wirtsfamilie Inselkammer. Diese stehen besonders für Gaudi und Geselligkeit.

Bier: Paulaner – 6,0%
Plätze: 5.830 innen, 1.650 außen

AUGUSTINER-FESTZELT

Das Augustiner-Festzelt gilt als eines der freundlichsten Zelte auf dem Münchner Oktoberfest. Viele Münchner behaupteten sogar, dass es in diesem Zelt das beste Bier gibt. Festwirt Manfred Vollmer erreichte in den letzten Jahren einen Namen, da hier das Bier noch nach guter alter Tradition aus riesigen Holzfässern gezapft wird. Den besonders milden Geschmack des Bieres wird durch die sogenannten „Hirschen“ verliehen. In diesem Zelt wird die bayrische Gemütlichkeit großgeschrieben, da die Stimmung sehr familiär und besonders freundlich ist. Jeder ist in diesem Zelt willkommen.

Bier: Augustinerbräu – 6,0%
Plätze: 5.600 innen, 2.500 außen

BRÄUROSL

Die Pschorbräu-Festhalle, ein Traditionszelt das besonders für sein sagenhaftes Entertainment bekannt ist. Hier sorgt jeden Tag eine zelteigene Jodlerin für Spitzenunterhaltung. Dieses Zelt wird schon in dritter Generation von der Familie Heide bewirtet und stellt ein kulinarisches Highlight auf jedem Oktoberfestbesuch da. Wenn sie nach heimatlichen und urigem Ambiente suchen dann statten sie doch dem Bräurosl einen Besuch ab.

Bier: Hacker-Pschorr – 5,8%
Plätze: 6.400 innen, 2.200 außen

FISCHER VRONI

Wer genug von Schwinshaxn & Co hat für den ist die Fischer Vroni die beste Adresse. Hier können sie den berühmten Steckerfisch, welcher direkt vor Ihren Augen auf den offenen Grillstationen für sie vorbereitet wird genießen. Besonders wichtig für die Familie Stadlmüller, diese seit dem Jahr 1949 das Zelt bewirtet ist die Atmosphäre in dem Zelt. Somit ist die Fischer-Vroni ein wahres Festzelt-Juwel und ein kleiner Geheimtipp. Verpassen Sie diesen auf keinen Fall bei ihrem Oktoberfestbesuch.

Bier: Augustinerbräu – 6,0%
Plätze: 3.000 innen, 700 außen

HACKER-FESTZELT

„Von Wolken und Sternen umgeben und mit einer kühlen Maß in der Hand, fühlt sich so mancher tatsächlich wie im Himmel der Bayern.“ Dieser Satz ist das Motto im Hacker-Pschorr und steht für „Den Himmel der Bayern“. Dieser findet sich optisch in Form eines großen Gemäldes am Zeltdach wieder. Durch die aufwendige Dekoration schaffen die Festwirte Toni und Christl Roiderer eine urige und friedliche Atmosphäre. Jeder Gast soll sich wie im Himmel fühlen. Bewacht wird das Zelt durch den bayerischen Engel „Aloisius“, bekannt aus der Satire „Ein Münchner im Himmel“. Besondere Highlights in diesem Zelt sind die drehende Bühne der Musikanten und der große Raucherbalkon.

Bier: Hacker Pschorr – 5,8%
Plätze: 6.950 innen, 2.400 außen

HOFBRÄU FESTZELT

Jeder kennt das Hofbräuhaus in der Münchner Innenstadt. Das Pendant hierzu ist das Hofbräu-Zelt. Die Wirtsfamilie Steinberg bewirtet das größte Festzelt auf dem Oktoberfest und lässt dieses seit Jahren mit einem ganzen Hopfenfeld schmücken. Dieses prachtvolle Festzelt spricht jedoch nicht nur Bayern an, sondern begrüßt vor allem internationale Gäste. Amerikaner, Australier und Italiener fühlen sich hier besonders wohl, da dieses Zelt besonders für Spaß steht.

Bier: Hofbräu – 6,3%
Plätze: 10.000 innen + 1.000 Stehplätze, 3.022 außen

KÄFERS WIESN-SCHÄNKE

Es ist längst kein Geheimnis dass sich in diesem original bayerische Bauernhaus die Promis aus aller Welt aber besonders die Münchner die Klinke in die Hand geben. Dies ist kein Wunder, da die Wirte Michael und Clarissa Käfer, welche im Vergleich zu den anderen Zelten ein eher kleineres Zelt bewirten eine sensationelle Mischung aus super Stimmung, exklusivem Aussehen und gehobenem Ambiente anbieten. In diesem Zelt wird besonders auf die Qualität Wert gelegt. Ganz klar, in diesem Zelt kommen Feinschmecker auf ihre Kosten. Lassen Sie sich nicht die leckere Käfer-Ente oder den exzellenten Rehrücken entgehen. Die Qualität spiegelt sich auch in der aufwendigen und ausgefallenen Dekoration wieder. Mit ein wenig Glück trifft man hier sogar den ein oder anderen Spieler des FC Bayern München bei einem Oktoberfestbesuch. Besonders an diesem Zelt sind jedoch auch die Öffnungszeiten. Die Käfer Wiesn Schänke hat neben der Weinschenke als einziges Zelt bis 00:30 Uhr geöffnet, während alle anderen Zelte um 22:30 Uhr schließen müssen.

Bier: Paulaner – 6,0%
Plätze: 1.140 innen, 200 Freisitz, 1.900 außen

KUFFLERS WEINZELT

Wer genug von dem ganzen Bier hat der ist bestens aufgehoben im Kufflers Weinzelt. Natürlich beherbergt das größte Volks- und Bierfest der Welt auch ein Weinzelt. In diesem Zelt von Roland und Doris Kuffler und Sohn Stephan können Gäste aus aller Welt seit 1984 in charmanter Atmosphäre köstliche Weine mit direktem Blick auf die Bavaria genießen. Ein einmaliges und edles Ambiente wird durch eine Mischung aus prachtvoller Zimmererarbeit und Gemütlichkeit geschaffen. Einzigartig in diesem Zelt ist, dass neben Wein nur Weißbier ausgeschenkt wird. Somit ist jeder der Oktoberfestbier trinken möchte, hier leider an der falschen Adresse. Viele Gäste besuchen das Zelt auch aufgrund seiner hervorragenden Küche. Gäste dürfen bis 00:30 Uhr feiern was besonders Weinliebhaber aus der ganzen Welt schätzen.

Getränke: Wein und Paulaner Weißbier
Plätze: 2.500 innen, 550 außen

LÖWENBRÄU-FESTZELT

Nicht erschrecken, alle paar Minuten brüllt der Löwe auf dem Vordach in die Menge und führt die Gäste zum Zelt. Das Löwenbräu-Festzelt wird durch Hagn und Spendler bewirtet. Diese haben auf dem Oktoberfest die längste Dienstzeit. Das Festzelt wird aber nicht nur dank dem Löwen gefunden, sondern auch durch seinen 37 Meter hohem Turm. In diesem Zelt können sie die herzliche-bayrische Atmosphäre genießen welche von Bayern aber auch internationale Gäste geschätzt wird.

Bier: Löwenbräu – 6,1%
Plätze: 5.700 innen, 3.300 außen

MARSTALL

Seit 2014 hat das Wirts-Ehepaar Sabine und Siegfried Able den Zuschlag für das Oktoberfest, denn das Marstallzelt ersetzt das Hippodrom. Für das Wirts-Ehepaar ging somit ein Traum in Erfüllung. Im Marstall-Zelt genießen die Gäste eine Mischung aus Gemütlichkeit und Stimmung. Die Familie Able steht mit ihrem Namen für ein modernes aber traditionelles Ambiente mit erstklassige Schmankerl und freundlichem Service. Der Name des Zeltes geht auf die prunkvolle Reitschule in der Münchner- Residenz aus dem 19. Jahrhundert zurück. Aus diesem Grund ist das Pferde-Motiv allgegenwärtig. Herzstück ist die Zeltmitte, welche optisch an ein Pferdekarussell angelehnt ist.

Bier: Spaten & Franziskaner – 5,9%
Plätze: 3.200 innen, 1.000 außen

OCHSENBRATEREI

Über dem Eingang sieht der Besucher schon das Programm dieses Zeltes. Ein überdimensionaler Ochse dreht sich an einem Spieß. Und tatsächlich, in diesem Zelt dreht sich alles um die verschiedensten Zubereitungsarten eines Ochsen, welche schon manch einen Besucher bei einem Blick auf die Speisekarte in Staunen versetzt haben. Die Wirte in diesem Zelt ist ein Mutter-Tochter- Gespann. Anneliese Haberl und Tochter Antje Schneider sorgen für urige Gemütlichkeit, die zum Feiern und Verweilen einlädt. Im Jahr 2015 wurde bereits zum 134. Mal gemeinsam angestoßen.

Bier: Spaten-Franziskaner- Bräu – 5,9%
Plätze: 6.000 innen, 1.640 außen

SCHOTTENHAMEL

Eine Wiesn ohne Schottenhamel? Undenkbar. Denn dieses Festzelt ist das älteste Wiesnzelt mit der längsten Tradition und eines der wichtigsten Zelte überhaupt. Am ersten Wiesnsamstag wird um Punkt 12 Uhr mittags im Zelt von Christian und Michael Schottenhamel durch den Oberbürgermeister der Stadt München das Oktoberfest durch den Anstich eröffnet. Aber nicht nur am Wiesensamstag lohnt sich ein Besuch des Zeltes, denn in diesem Zelt treffen sich vor allem die jungen Münchner

Bier: Spatenbräu – 5,9%
Plätze: 6.000 innen, 4.000 außen

SCHÜTZEN-FESTZELT

Bis 2004 war dieses Zelt noch unter der Schützen-Festhalle bekannt. Jedoch durch den Umbau 2015 wurde aus der Festhalle das Festzelt, welches nun Plätze für insgesamt 1000 Gäste bietet. Unklar ist jedoch wie das neue Zelt optisch aufgebaut wird. Jedoch lässt sich vermuten, das Wiesnwirt Eduard Reinbold & Söhne die familiäre Atmosphäre aufrecht erhalten möchten. Sicher ist das die traditionelle Oktoberfest-Meisterschaft der Schützen mit Ehrung des Schützenkönigs und der Königin weiterhin in dem Zelt stattfinden werden.

Bier: Löwenbräu – 6,1%
Plätze: neu 6.361 innen, 1.187 außen

WINZERER FÄHNDL

Ein weiterer Treffpunkt der Prominenz ist das Winzerer Fähndl. Viele kennen dieses Zelt aber nur unter dem Namen Paulaner. Auffällig an dem Zelt ist der 25 m hohen Turms und der 6m hohen Maßkrug. Ebenfalls ist die Dekoration des Zeltes sehr aufwendig und liebevoll gestaltet. Festwirte Peter und Arabella Pongratz haben ihr „Fähndl“ ganz detailversessen dekoriert. Gerade dies macht das Zelt so sympathisch aber auch sehr münchnerisch. In diesem Zelt fühlen sich Gäste jeden Alters wohl und auch die Fans vom FC Bayern sind hier „dahoam“.

Bier: Paulaner – 6,0%
Plätze: 6.388 innen, 2.010 außen