Warum es das Winzerer Fähndl nicht mehr gibt

Kaum einer hat es mitbekommen – das beliebte Oktoberfestzelt Winzerer Fähndl heißt nicht mehr Winzerer Fähndl. Birgit Zacher – Paulaner Sprecherin erklärt dies folgendermaßen: „Es ist eine Evolution, keine Revolution“. Bereits auf dem Oktoberfest 2018 war mit der neuen, helleren Fassade des Zelts der Schriftzug „Winzerer Fähndl“ bereits verschwunden.

Doch nur den wenigsten Oktoberfest-Besuchern ist diese Namensänderung überhaupt aufgefallen. Am Holz prangt nur noch schlicht der blaue Schriftzug „Paulaner Festzelt“. Warum? „Weil den Winzerer Fähndln das Armbrustschützenzelt gehört, so ist’s klarer zu unterscheiden“, sagt Birgit Zacher.

Schon im 19. Jahrhundert gab es das Festzelt „Winzerer Fähndl“ auf dem Oktoberfest. Bereits 1895 beteiligte sich die Armbrustschützen-Gesellschaft „Winzerer Fähndl“ auf persönliche Einladung des Magistrats der Stadt München erstmals am Oktoberfest.
Die frühere Thomas-Brauerei, welche 1928 mit der Paulaner Brauerei fusionierte, gab den Schützen einen Zuschuss für den Aufbau ihrer eigenen Bierhalle und belieferten diese zukünftig. Die Burg „Winzerer Fähndl“ machte damals durch den auffallenden 26 Meter hohen Turm im Stil einer Ritterburg auf sich aufmerksam. Mit Wein hat das Wort „Winzerer“ nicht zu tun, viel mehr geht das Wort auf den bayerischen Bauernkriegshelden und Ritter Kaspar Winzerer aus Tölz zurück. Dieser wurde von den Schützen verehrt unter dessen Fähndl sie sich gerne versammelten.

Als weiteres erkennbares Wahrzeichen, leuchtet der gelbe Turm mit dem überdimensionalen Maßkrug. Diesen gibt es in ähnlicher Form schon bereits seit mehr als 100 Jahren. Mit einem geschätzten theoretischen Fassungsvermögen von über 42.000 Litern thront der der Bierkrug majestätisch über dem Paulaner-Biergarten.

Insiderwissen: Der Aufbau des „Paulaner Festzelt“ dauert knapp 90 Tage – ab Mitte Juli liefern rund 58 LKWs die Zelt-Bauteile zur Theresienwiese an. Der Abbau ist in relativ kurzer Zeit erledigt: Nur knapp 30 Tage nach der fünften Jahreszeit ist der Abbau erledigt.

 

2019-04-11T12:08:03+00:00